In Honor to Origin

We Created Worlds
1983-2001
News Über Ultima Hintbook Download Area Aktuelles Über Ultima Reiseführer Britannia Download Ecke
Journal
News-Archiv
Interviews
Berichte über UIX
Community
Foren
Feedback
Umfragen
Über Ultima
Ultima-Geschichte
Origin
Richard Garriott
Reiseführer
(Schatz-)Karten
Monster u.ä.
Waffen
Magie
Reagenzien
Mantras
Kampfkunst
Cheats
Spiellösung
Screenshots
offiz. Screenshots
Weitsicht-Shots
Lesershots
Artwork
Preview-Shots
Download
Patches
Filme
Musik
Spielstände
Desktop-Kram
Links
offizielle UIX-Site
dt. Webring
Impressum

UIX-Webring
<<  info |  liste  >>
© 1998 - 2012 Frodolf Dragon
 Artikel über Ultima IX 

Artikel von  GNN - Golem Network News  vom 8. Mai 1998

Origins Ultima: Ascension erregt die Gemüter

Fans der Rollenspielserie Ultima sind anscheinend unzufrieden mit der Richtung, in die Spielehersteller Origin den nächsten Teil der Ultima Saga entwickelt: Fans der Ultima-Serie befürchten, daß Ultima: Ascension nur ein 3D-Actionadventure mit schöner 3D-Grafik sein wird und die Rollenspielelemente, die den ursprünglichen Charme von Ultima I - VIII ausgemachen würden, rein kommerziellen Gesichtspunkten geopfert worden wären. Einer der Ascension-Programmierer soll aus diesem Grunde sogar schon die Firma verlassen haben.
Origin scheint sich der Stimmung bewußt zu sein und versucht nun, klar zu machen, warum Ascension verändert wurde, daß die geschaffene Welt ständig verbessert worden wäre und daß Veränderungen immer Besorgnis auslösen würden. 

Zitat von Ed Del Castillo, dem Produzenten von Ultima: Ascension:
"Ultimas are not about stick men and baking bread (even though I saw a flame that said that that is exactly what Ultimas were about) Ultimas are about using the computer as a tool to enhance the fantasy experience. To take away the clumsy dice, slow charts, and paper and give you wonderful gameplay instead. They were never meant to mimic paper RPG's, they were meant to exceed them." 

Fakt ist, daß in Ultima: Ascension, dem neunten Teil der Serie, wirklich der Avatar, der vom Spieler verkörperte Held, das Land Britannia nun alleine durchstreifen muß, während er vorher gleich eine ganze Abenteuergruppe mit sich führen durfte. Dafür wird die Welt aber wesentlich lebendiger und die Abläufe komplexer, wenn auch hier einiges zugunsten einer einfacheren Spielbarkeit geopfert wurde. Erstmals wird ein Teil der Ultima-Serie komplett in 3D dargestellt, zwar boten die beiden Teile der Ultima Underworld Serie das schon, doch dort bewegte man sich nicht an der Oberfläche Britannias sondern im Stile von Dungeon Master in Verliesen und Höhlen.